2018 ist angelaufen

Hallo Mensch!

2018 ist für uns zunächst „schwarz“ angelaufen, als wir uns kurz nach Jahresanfang in nem Grüppchen eine Doppeldoku zur Geschichte der Anarchie angeschaut haben (gibt’s auch online: https://youtu.be/zitXvKgUKM4). Und kurz darauf ist 2018 auch schon „rot angelaufen“, als Viki am dicken Sonntag über Zorn gepredigt hat. Die Predigt könnt ihr hier auch online nachhören!

Wir haben uns gleich in der ersten Jahreswoche aus verschiedenen Perspektiven mit Greueltaten, Ungerechtigkeit, Unterdrückung beschäftigt und wie man darauf so reagieren kann. Puh! Aber das Leben ist halt oft auch ein ernstes Leben – Wegschauen und Abstumpfen wollen wir nicht. Lieber den „guten Kampf des Glaubens“ kämpfen, bei dem es nicht darum geht Geld oder Macht zu erringen, sondern Gerechtigkeit, Gottseligkeit, Glauben, Liebe, Standhaftigkeit und Freundlichkeit nachzujagen! (1. Tim 6,8-12) Ich hoffe, dass du dieses Jahr diese guten Dinge erleben kannst und dass wir im Danach-Streben füreinander und für andere Segen sein können!

Was ansonsten noch so (an- oder ab-)läuft, bekommt ihr hoffentlich rechtzeitig hier auf der Seite mit. Für die Sonntage gilt weiter unser (noch relativ neuer) Rhythmus:

Als nächstes also VOKÜ am Sonntag ab 16 Uhr – kommt alle hin! Und direkt danach am Montag, 15.1., ist AK Hinsetzen zum Mitdenken und Mitreden!

Soweit. Ahoi!
Fabian

Weihnachten, Silvester und dann…

Wir wollten noch schnell allen frohe Weihnachten wünschen! Und wichtig: Nächsten Sonntag (also 31.12.) läuft nix – der Hans-Poeter ist zu! Besucht ne Gemeinde, die was veranstaltet, hört euch ne Online-Predigt/ nen Podcast an oder feiert einfach so schön! 😉
Ach ja und spätestens bis 7.1.2018 – dann ist wieder DICKER SONNTAG!

Advent, Advent, die Zeit, sie rennt

Ihr habt ja wahrscheinlich eh schon viel zu tun – Adventsshopping, Jahresabschlussterminmeetings, „Going home for christmus“ planen usw.

Hier trotzdem noch ein paar Tipps für euch:

1. Kommenden Samstag geht richtig was auf’m Dorf, bei dem nicht nur unsere Pehritzscher Freunde, sondern auch einige von den Leipziger Freakadellen sehr involviert sind:

2. Am kommenden Sonntag (also der Tag nach dem Adventshoffest in Pehritzsch), kommen wir im Hans-Poeter zusammen, um zu singen, in Gebet und Lobpreis vor Gott und vor’m stressigen Jahresfinale nochmal runterzukommen. Am Sonntag drauf (24.12.) kommt hingegen nur ein kleines Häufchen von uns zusammen, weil wie eigentlich immer zu Weihnachten kaum jemand da ist – wir sind da kirchlich gesehen recht antizyklisch. Wenn ihr aber sonst nix vor habt, seid willkommen am „Heiligabend“ nochmal vorbeizuschauen und euch ein bisschen aufzuwärmen. (Ach ja und den letzten Sonntag 31.12. kann gerade keiner mit Sicherheit sagen, was da wird. So oder so, kommt gut rüber!)

3. Und schließlich: Jeden Tag bis Weihnachten gibt es ein Adventskalender-Post auf www.jesusfreaks.de – schaut doch da mal vorbei! Ist recht abwechslungsreich! 🙂